"Endeavor" im Anmarsch (Update)



  • UPDATE (26.09.15)
    Ben Lesnick hat soeben bekannt gegeben, dass die Endeavor kommende Woche Dienstag (29.09.15) zum Concept Sale bereit steht:


    Zitat

    Hey guys! The subject says pretty much everything, but the Endeavor update is now going to happen on Tuesday. We want to work out a few more design items with the pod attachments, and so are going to take the weekend to make sure it's right. It'll mean a better announcement and design post in the end, although of course I want to see this darn ship revealed as much as anyone. It's worth the wait, though!



    Die Preise der Varianten stehen bereits fest:


    - Base Endeavor (Standard Labs Attached) - $425
    - Base Hope (Hospital Layout) - $450
    - Base Endeavor (No Pods) - $350


    Die "pods" der Endeavor sollen für verschiedene Jobs ausgelegt sein - detaillierte Informationen zu den verschiedenen Arten dieser pods werden dann kommende Woche preisgegeben.
    Erste WIP-Bilder, gezeigt auf der DragonCon (hier zu sehen), zeigen den Entstehungsprozess des Schiffes und stellen keinesfalls die finale Version dar! Für einen Ersteindruck reicht es aber allemal- das Schiff wird mit seinen fast 200 Metern ähnlich lang wie die Idris.


    Quelle

    "War. War never changes."

    Einmal editiert, zuletzt von pyro ()

  • Ich werd erst bei Caterpillar und Avenger wieder schwach :D
    Aber auf die Endeaver werd ich hinarbeiten im PU


    Die Nutzung als Drogenplantage ist als Mitglied sofern ich die Regelungen verstand ausgeschlossen :D
    Aber als fette Medicstation hats was ;)
    Und ich weis nicht inwiefern eine Forschungsstation beim Tuning hilft!? oder gar wie es unserer Org wirtschaftliche Stabilität verleihen könnte

  • Sehe das genauso Flupex. Der Nutzen der Endeavor und die Spielmechaniken auf der sie basiert, sind noch reichlich wage.
    Das so ein Riesenschiff für $350 weggeht, heißt für mich, die Module werden auch ingame sehr teuer sein werden. Und ich schätze,
    dass man bei diesem Schiff verhältnismäßig viel selbst bzw. mit PCs koordinieren muss und eine NPC-crew nicht sehr sinnvoll ist.


    So wie ich es verstanden habe, werden grundlegende Spielmechaniken erst auf den großen "Endgame-Schiffen" entwickelt und etabliert. Später wird das System dann auf die kleineren, in diesem Fall Forschungsschiffe, heruntergebrochen. Ich denke ich werde erstmal klein anfangen und wir wissen ja wirklich nicht, ob ein Forschungsschiff uns wirklich in Sachen Tuning weiterhilft. Und selbst dann wollen wir ja nicht ein "ATU im All" werden, sondern eher ein "West space custom" also kleine aber fein oder?

  • Mein Hangar erwartet ab Dienstag ein neues Schiff ... :censored: . Ich denke das es auch abseits von Aufputschmittel/Medizin-Herstellung einige Verwendungszwecke für ein Forschungsschiff innerhalb der GSE gibt (insofern es denn die Spielmechaniken hergeben).


    Man denke nur an bessere Verarbeitungsmöglichkeiten, bessere Werkzeuge, bessere Materialen, neue Manipulationswege, neue Anbaumethoden/Abbaumethoden/Förderwege .. etc. :) .

  • Module:


    Das hört sich doch ganz gut an :thumbsup: