Letter from the Chairman: Star Marine Verschiebungen


  • Chris Roberts hat im neusten "Letter from the Chairman" ein Statement zur derzeitigen Entwicklung von Star Citizen abgegeben.


    In dem Artikel erklärt er ausführlich warum sich das kommende FPS-Modul weiter verschiebt und mit welchen technischen Schwierigkeiten sie derzeit zu kämpfen haben.
    Das FPS-Modul sei Chris zufolge nicht auf dem Qualitätsstandard von CIG und sie denken das es noch nicht bereit für einen Release ist.


    Demnach gäbe es besonders mit dem "network backend" Probleme welche größere Änderungen am Code benötigen. Das Matchmaking und der Game Launcher müssten Chris zufolge komplett neu geschrieben werden.
    Außerdem müsste das Team ein "Generic Instance Manager (GIM)" Entwickeln, welches für die Server in Star Citizen zuständig sein wird. Neben den Servern wird dieses GIM auch die einzelnen Instanzen managen.


    Chris erzählt außerdem etwas von den Schwierigkeiten die es derzeit mit dem Gameplay gäbe. Das FPS-Modul würde sich ihm zufolge noch nicht gut genug anfühlen. Besonders einige Visuals und Animationen würden demnach noch etwas Arbeit benötigen.
    Das neue Team in Frankfurt sitzt nun wohl auch schon am FPS-Modul dran. Dieses wird dadurch profitieren da dort viele Crytek-Veteranen arbeiten, die sich bestens mit der Engine auskennen.



    Die Arbeiten an den anderen Modulen sollen dadurch allerdings nicht beeinflusst werden. Es arbeiten nur rund 15% der Mitarbeiter derzeit an Star Marine. Auch im FPS-Modul soll es nebenbei wohl weitergehen, denn während man an den technischen Problemen arbeitet, erstellen zum Beispiel die Artist weiterhin neue Waffenmodelle etc.
    Wann genau wir Star Marine zusehen bekommen, konnte Chris an der Stelle allerdings noch nicht sagen.


    Genauere Infos findet ihr im Letter from the Chairman.