Ausblick auf geplante Inhalte 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausblick auf geplante Inhalte 2017



      Das neue Jahr ist bereits einige Wochen alt und es steht die Frage im Raum, welche Inhalte CIG dieses Jahr an die mittlerweile 1,7 Millionen Unterstützer weitergeben möchte. Ein exklusives GameStar-Interview mit Chris Roberts bringt Licht ins Dunkel.
      Nachfolgend eine Übersicht der wohl wichtigsten Passagen, die einen Ausblick auf geplante Inhalte für 2017 geben:

      • "Macher Chris Roberts könnte aber 2017 vor dem Gipfelsturm stehen: Wenn alles nach Plan verläuft, wird Episode eins der Einzelspielerkampagne Squadron 42 ausgeliefert und das Update 3.0 soll erstmals ein komplettes Spiel aus dem Multiplayer-Universum Star Citizen machen."
      • "Auf die Frage nach dem Status von Update 3.0 grinst Roberts und hebt abwehrend beide Hände: »Ich werde keinen Zeitplan oder eine Einschätzung für einen Termin rausgeben, aber es ist noch viel zu tun. Denn mit 3.0 wird Star Citizen so etwas wie ein komplettes Spiel mit all den wichtigen Eckpunkten.«"
      • "»Wir haben uns 3.0 angeschaut und gesagt: Wir brauchen das und das und das. Und dann haben wir festgestellt: Verdammt, das ist mehr als so manches komplette Spiel hat. Deshalb erarbeiten wir einen detaillierten Plan für alle Aufgaben und Unteraufgaben. Wenn das getan ist, werden wir diesen Plan mit der Community teilen. Das wird voraussichtlich irgendwann im Januar der Fall sein, abhängig davon, wann das Produktionsteam die Infos von den Projektleitern bekommt.« Damit die Zeit bis dahin nicht völlig ohne neue Inhalte vergeht, soll es Zwischen-Updates geben, die beispielsweise die Performance verbessern. Unter anderem ist geplant, die Anzahl der Spieler zu erhöhen, die derzeit auf einen Server in Crusader passen. Der größte Teil der Arbeiten an Performance und Netcode wird aber erst mit 3.0 veröffentlicht."
      • "Item 2.0 [...] Für diese Veränderungen fokussieren wir uns auf 3.0. Ein paar Verbesserungen finden sich zwar schon in 2.6, aber der Großteil ist für 3.0 geplant.«


      Der Artikel, basierend auf dem Interview, rückt eine zentrale Frage vieler Unterstützer in den Fokus: Welche Gründe sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass Star Citizen bis heute mit zahlreichen Verspätungen zu kämpfen hat - insbesondere der Einzelspieler-Kampagne "Squadron 42" (Episode I) ?
      Interessant dürfte sicherlich die Aussage Chris Roberts sein, der unumwunden zugibt, dass Patch 3.0 technisch viel stärker mit Squadron 42 verknüpft ist, als bisher von der Öffentlichkeit vermutet wurde:
      • "Überhaupt scheint Update 3.0 und die damit verbundenen Features einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Verschiebung der Einzelspielerkampagne auf 2017 gehabt zu haben. Während die Story für Squadron 42 mit über 1.250 Seiten Dialogtext bereits fertig und das Motion Capturing der hochkarätigen Schauspielerbesetzung (u.a. Gary Oldman, Mark Hamill, Gillian Anderson) abgedreht sind, ist es nicht bloß die Feinarbeit, die alles länger dauern lässt. Technische Fortschritte wie die prozeduralen Planeten werden nämlich ebenfalls eine Rolle spielen. Wenn man bedenkt, dass die erste große Demonstration der Planetentechnik erst im August 2016 stattfindet, kann man sich vorstellen, dass die Implementierung in die Einzelspielerkampagne noch nicht allzu lange in Arbeit ist. Und dann wäre da noch Item 2.0, ein System, das Roberts in unserem Interview im Zusammenhang mit Update 3.0 näher erläutert (siehe Kasten). Dieses System soll die Interaktivität in Star Citizen und in Squadron 42 auf ein ganz neues Niveau heben."
      • "Planeten und deren Erkundung waren ursprünglich erst für die Zeit nach Release vorgesehen. Aber das Frankfurter Studio hat extreme Fortschritte bei der Technik gemacht - so weit, dass es nur wenige Wochen später auf der CitizenCon eine weitere beeindruckende Präsentation der prozeduralen Planeten gibt, inklusive Wettereffekten und einem gigantischen Sandwurm. All diese Dinge machen 2016 mit über 36 Millionen Dollar an Unterstützergeldern zum finanziell bisher erfolgreichsten Jahr für CIG. Opfer dieser positiven Entwicklung ist Squadron 42. Das gesamte Jahr 2016 vergeht, ohne dass es etwas Neues zur Einzelspielerkampagne zu sehen gibt. Auf der CitizenCon sollte eine fast einstündige Demo gezeigt werden - kurz vor der Veranstaltung wird sie jedoch gestrichen. Als Grund gibt CIG Probleme mit der neuen KI und den Animationen an."



      tl;dr
      Zusammenfassend lässt sich aufgrund der vorliegenden informationen prognostizieren, dass die beiden großen Meilensteine in der zweiten Jahreshälfte 2017 erscheinen könnten. In Anbetracht der hauseigenen Messe, der CitizenCon (die jährlich parallel zur Gamescom stattfindet), könnte CIG der Öffentlichkeit die Einzelspielerkampagne "Squadron 42" präsentieren und bis zum Weihnachtsgeschäft auftretende Bugs beseitigen. Die Einzelspieler-Kampagne SQ42 benötigt bis dahin allerdings den technischen Unterbau von Patch 3.0, der im Spätsommer live gehen könnte. Patch 3.0 ist wiederrum auf Netcode-Verbesserungen und die sogenannten "multi region game servers" angewiesen, die mit Patch 2.6.2. Einzug halten sollen. Patch 2.6.2 könnte im Frühsommer auf die Server aufgespielt werden, sobald Patch 2.6.1 stabil läuft und ausgiebig getestet wurde. 2.6.1 soll laut dem aktuellen Schedule Report am 16.02.17 released werden:





      Quelle 1
      Quelle 2

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von pyro ()

    • Mittlerweile (am 18.02) wurde der Patch 2.6.1 auf die Live-Server aufgespielt.
      Dieser Patch enthält interessante Neuerungen und Bugfixes:

      - Spectrum
      - Megamap (Singleplayer)
      - Neue Kameramodi für den Spectator Modus (können gespeichert & geladen werden)
      - Super Hornet rework
      - Caterpillar (Interne Schadensstufen hinzugefügt)
      - Schiffs- & Waffenbalance überarbeitet (immer noch work in progress!)
      - SCM Geschwindigkeit im Gegensatz zu 2.6.0. nach oben korrigiert
      - Regionale Server (Star Marine)
      - FPS-Waffen rebalance

      Die kompletten Patchnotes findet ihr hier: robertsspaceindustries.com/com…43-Star-Citizen-Alpha-261

      Zusammenfassung der Patchnotes (Video)




      Fazit:
      Die neue Serverstruktur der Amazon Web Server (AWS) drückt den Ping im Star Marine Modus bei mir von 130 auf 30, was natürlich zu gefallen weiß. Allerdings scheinen die europäischen Server derzeit mit Lags, Freezes und DSync zu kämpfen und auch das neue Flugmodell scheint noch nicht ganz ausgereift und benötigt weiteres Feintruning seitens der Entwickler.
      2.6.2 kann kommen!
      "War. War never changes."