Aktueller Entwicklungsstand der Alpha 2.0 & Star Marine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aktueller Entwicklungsstand der Alpha 2.0 & Star Marine



      Nach der CitizenCon gibt es neue Infos zur Alpha 2.0 sowie Star Marine.
      CIG lässt verlauten, dass sie den Fuß nicht vom Gaspedal genommen haben. Die verschiedenen Studios arbeiten an neuen Inhalten und dem Balancing des Gameplays, im Hintergrund wird an der Serverstabilität gefeilt um das Gezeigte auch im Multiplayer spielbar zu gestalten.
      Performanceverbesserungen, Bugfixing und die Integration neuer Gameplay Features sind also nach wie vor die Kernelemente der Arbeit CIGs.

      Ziel CIGs ist es, dass bis zu 36 Spieler in der ersten Iteration der Alpha 2.0 die Planet Crusader Map erkunden können - sei es mit dem eigenen Schiff oder zu Fuß. Missionen und KI-Begegnungen, die auf der Karte verstreut sind beinhalten einzelne Zufallselemente.
      Die Eingangs erwähnten Gameplay-Elemente stellen die grundlegenden Mechaniken für die Betankung, Reparatur und das Auffüllen der eignen Munition dar. Zum Release sollte man also den Quantum-Treibstofftank im Blick behalten und die JumpPoint-Routen gut durchplanen um nicht im All zu stranden.
      Die Alpha 2.0 wird auch einen Vorgeschmack auf die Regeln und Vorschriften Star Citizens geben. So wurde die erste „Green Zone“ im Universum eingerichtet - sie stellt eine erzwungene kampffreie Zone für alle Spieler dar.




      Das FPS Team arbeitet an den grundlegenden Bewegungen und dem Gunplay, ebenso am überarbeiteten IFCS-System für die Schiffe. Die neuen Features des IFCS Systems befinden sich seit einigen Tagen in der Testphase und werden mithilfe der Designern gebalanced. Um die Flugfähigkeiten für uns Piloten weiter zu verbessern, werden nachfolgenden Modi in das Spiel von den Devs eingefügt:
      • Super Cruise,
      • SCM (Space Combat Manoeuvring)
      • Precision Mode






      Außerdem wird weiter an Star Marine gearbeitet.
      Was allerdings nach wie vor fehlt, sind Scoreboard, die Star Marine Lobby UI und ein paar Gameplayelemente. Außerdem benötigt CIG mehr Zeit für das Design des "Headquarter"-Spielmodi. Insbesondere die nachfolgenden Punkte stellen die größten Blocker dar:
      • Netzwerk- und Multiplayer-Probleme verhindern hauptsächlich den Release
      • Bugfixing sowie die Verbesserung der Performance im Allgemeinen
      • KIs spawnen nicht aufgrund fehlender Trigger
      • „No Weapon“ Animationsset ist noch nicht fertig gestellt
      • EVA Flüge benötigen weiteres Feintuning
      • EVA Umschauen und Schießanimationen fehlen
      • Die Integration des Pistol Motion Set steht noch aus
      • Das Set für geneigte Animationen erzeugt Probleme, da stehende und alarmierte Pose verändert wurden. Das soll die Art ändern, wie Spieler zielen wenn sie liegen. Weiteres R&D (research & development) nötig
      • Problembehaftete Schiffinterieurs
      • Terminal UI funktioniert nicht korrekt










      Quelle